Katastrophen und Bedrohungen professionell begegnen

Katastrophen und Bedrohungen professionell begegnen

Angesichts der immer massiver werdenden Bedrohung unserer Infrastrukturen sehen sich auch Gesundheitseinrichtungen gezwungen, ihre Schutzkonzepte und Notfallpläne neu zu überdenken. Viele Einrichtungen vertrauen dabei schon jetzt auf das Fachwissen von SANTESIS.

War bis vor wenigen Jahren ein Elementarereignis wie ein Brand die einzig vorstellbare Katastrophe in einem Krankenhaus, so sehen sich die Betreiber in jüngster Vergangenheit mit vollkommen neuen Szenarien konfrontiert. Viele sind dahingehend nicht oder nur unzureichend gerüstet. Martin Krammer, Geschäftsleiter und Prokurist von SANTESIS Technisches Gebäudemanagement & Service GmbH, bringt es auf den Punkt: „Viele bestehende Notfallpläne werden den Ansprüchen der Gegenwart nicht mehr gerecht und sind für die Bewältigung aktuell auftretender Krisen nicht brauchbar." Eine Feststellung, die den Status quo in zahlreichen Krankenhäusern wiederspiegelt.

Die existierenden Krisenpläne sehen bei einem Großschadensereignis als zentrale Maßnahme zumeist die Evakuierung eines bestimmten Bereiches vor. Für einen Brandfall mag dies die geeignetste Vorgehensweise sein. Bei sicherheitsrelevanten Themen wie einem Massenansturm von Verletzten, einem Anschlag oder einem Amoklauf wäre dieser Schritt jedoch kontraproduktiv, ja sogar grob fahrlässig.

EU NIS-Richtlinie
Gänzlich neue Bedrohungen wie beispielsweise eine Cyberattacke verlangen darüber hinaus ebenfalls neue Ansätze in der Krisenbewältigung. Unterstrichen wird dies noch durch gesetzliche Regulatorien wie beispielsweise die EU NIS-Richtlinie.

Durchdachtes Krisenkonzept
Entsprechend vorbereitet zu sein auf die derzeit möglichen Ernstfälle lohnt sich. Ein durchdachtes Krisenkonzept in Form eines zeitgemäßen OGK-Planes1 gibt nicht nur den Mitarbeitenden Sicherheit im Umgang mit einer gefährlichen Situation. Es erleichtert auch die Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften der Feuerwehr, Rettung und Polizei.

"Im Fokus unserer Arbeit steht immer der praktische Bezug, die Theorie bildet nur den erforderlichen Rahmen. Gerade in einem Spital kann sich eine Krise, ohne anwendbare Handlungsanweisungen und Hilfsmittel für den Notfall, zu einer noch gefährlicheren, noch kostspieligeren Katastrophe ausweiten, als sie es vielleicht ohnehin schon ist", erläutert Consultingexperte Krammer.

Kompetenter Partner
Als etablierter Anbieter im Gesundheits- und Sozialbereich hat sich SANTESIS neben den klassischen Krankenhaus-Serviceleistungen wie Baumanagement, Instandhaltung und Medizintechnik auf kundenspezifische Lösungen im Bereich Safety & Security spezialisiert.

1 Organisation für Großereignisse und Katastrophen