Erfolgreiche KTQ/PCC-Rezertifizierung des Sanatoriums Kettenbrücke

Erfolgreiche KTQ/PCC-Rezertifizierung des Sanatoriums Kettenbrücke

PROFESSIONELLE UNTERSTÜTZUNG FÜR OGK-PLAN

Als größte Privatklinik Westösterreichs legt das Innsbrucker Sanatorium Kettenbrücke besonderen Wert auf hohe Qualitätsstandards. Dies gilt nicht nur für die Behandlung und Betreuung von Patienten, sondern auch für nichtmedizinische Prozesse und Abläufe innerhalb des Krankenhauses. Dazu zählt unter anderem auch die umfassende Vorbereitung auf mögliche außerordentliche Großereignisse, in welchen die Regelorganisation nicht mehr ausreichend versorgen kann.

ogkIm Frühjahr 2015 wurde deshalb SANTESIS mit der Ausarbeitung eines neuen OGK-Plans (Organisation für Großereignisse und Katastrophen) betraut. In einer Projektlaufzeit von rund acht Monaten wurden gemeinsam mit den Verantwortlichen des Sanatoriums Kettenbrücke krisentaugliche Abläufe und Strukturen erarbeitet und mit den Tiroler Blaulichtorganisationen abgestimmt. Über ein Dutzend möglicher Katastrophenereignisse wurden so einer hausspezifischen Risikobewertung unterzogen, nach einem einheitlichen Grundschema dokumentiert und mit nützlichen Checklisten ergänzt. Der OGK-Plan bleibt damit nicht nur ein theoretisches Dokument, sondern stellt Mitarbeitern für den Krisenfall praxistaugliche Ablaufbeschreibungen und Orientierungshilfen zur Verfügung.

Im Zuge einer kürzlich stattfindenden Re-Zertifizierung nach KTQ/PCC wurde das Sanatorium Kettenbrücke für den neuen OGK-Plan von den Auditoren ausdrücklich gelobt. Eine Referenz, auf die wir stolz sein können.